Homöopathie
Nutzung der Homöopathie in meiner therapeutischen Arbeit

Das für Sie passende homöopathische Arzneimittel wird in meiner Praxis über den kinesiologischen Muskeltest ermittelt.
Es kann sich dabei um ein einzelnes Mittel handeln oder um eine Kombination von mehreren Mitteln.
Ihr Körper sucht sich gewissermaßen das oder die richtigen Mittel aus, indem er es über die Reaktion des Muskels beim Testen anzeigt.

Entstehung und Wirkungsweise der Homöopathie

Die Homöopathie geht auf den deutschen Arzt Samuel Hahnemann zurück und ist schon über zweihundert Jahre alt.
Dabei beobachtet man die Wirkungen einer chemischen Substanz oder eines Pflanzenauszugs am gesunden Menschen. Das homöopathische Heilmittel wird dann aus dieser Ausgangssubstanz hergestellt, indem man diese in mehreren festgelegten Schritten verdünnt. In der Sprache der Homöopathie nennt man dies „Potenzierung“.
Je stärker die Verdünnung, desto höher ist die Potenz, also die Kraft der Arznei.
Die Funktionsweise der Homöopathie folgt der sogenannten Ähnlichkeitsregel.
Führt die Ausgangssubstanz beispielsweise zu Übelkeit und Erbrechen oder Durchfall, hilft die daraus hergestellte Arznei genau dabei.